Creative Commons und die Remix-Kultur

Document Actions
Mit dem Slogan „We are not evil“ startete John Buckman 2003 sein Netlabel Magnatune. Inspiriert hat ihn die Open-Source-Bewegung, deren Prinzipien er auf die Musikwirtschaft übertragen will. Je freier die kulturellen Artefakte im Netz zirkulieren, desto mehr Aufmerksamkeit wird generiert, die sich dann mit neuen Businessmodellen wiederum zu Geld machen lässt. Was passiert, wenn traditionelle Spielregeln, wie etwa das Copyright im digitalen Raum nicht mehr greifen? Mit digitalen Tools, wie Wikis, Weblogs oder Podcasts haben immer mehr Menschen die Möglichkeit selbst Medien zu kreieren und zu veröffentlichen. Eine neue rechtliche Grundlage zum freien Fluss der multimedialen Bits bietet das Lizenzierungsmodell „Creative Commons“. Rund um diese Lizenz für kreative Werke entstehen neue Geschäftsmodelle, neue Formen der Zusammenarbeit und eine neue Massenkultur der kreativen Produktion. Matrix berichtet über die Wegbereiter einer Post-Copyright Welt, am Sonntag den 24.9.06 um 22:30 im Programm Österreich 1.

For more information, visit
http://oe1.orf.at/highlights/65794.html

What
Convention
When
2006-09-24 from 10:30 to 11:00
Where
ORF - Ö1
Name
Ina Zwerger
Contact Email
Ina.Zwerger@orf.at
Created by ras
Last modified 2006-09-23 09:42 AM